Inspiration

... brauchen wir alle, um wach zu bleiben und bewusst zu leben. Das geschriebene Wort – die Literatur – ist für mich eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration. An dieser Stelle teile ich ausgewählte literarische Kunstwerke in Form von Textauszügen und Buchempfehlungen.

Viel Freude und Anregung!

 – Tanja

Inspiration textadrett

Dezember 2022

GEDICHT
Mascha Kaléko: "Rezept" aus 
Die paar leuchtenden Jahre, dtv, 2003
(deutschsprachige Dichterin, 1907-1975)

In einem Satz: Mascha Kaléko schenkt uns ein Rezept für das Leben - für alle, die es brauchen.

Rezept

Jage die Ängste fort
Und die Angst vor den Ängsten.
Für die paar Jahre
Wird wohl alles noch reichen.
Das Brot im Kasten
Und der Anzug im Schrank.
 
Sage nicht mein.
Es ist dir alles geliehen.
Lebe auf Zeit und sieh,
Wie wenig du brauchst.
Richte dich ein.
Und halte den Koffer bereit.
 
Es ist wahr, was sie sagen:
Was kommen muß, kommt.
Geh dem Leid nicht entgegen.
Und ist es da,
Sieh ihm still ins Gesicht.
Es ist vergänglich wie Glück.
 
Erwarte nichts.
Und hüte besorgt dein Geheimnis.
Auch der Bruder verrät,
Geht es um dich oder ihn.
Den eignen Schatten nimm
Zum Weggefährten.
 
Feg deine Stube wohl.
Und tausche den Gruß mit dem Nachbarn.
Flicke heiter den Zaun
Und auch die Glocke am Tor.
Die Wunde in dir halte wach
Unter dem Dach im Einstweilen.
 
Zerreiß deine Pläne. Sei klug
Und halte dich an Wunder.
Sie sind lang schon verzeichnet
Im großen Plan.
Jage die Ängste fort
Und die Angst vor den Ängsten.

November 2022

BUCHEMPFEHLUNG
Katherine May: Wintering - The power of rest and retreat in difficult times
Penguin Random House, London, 2020
dt. Titel: Überwintern
(zeitgenössische britische Autorin)

In einem Satz: Eine wärmende Lektüre für die kalte und dunkle Jahreszeit - tröstend und erbaulich.

Textauszüge

"If happiness is a skill, then sadness is too. As adults we often have to learn to hear the clarity of its call. That is wintering. It is the active acceptance of sadness. It is the practice of allowing ourselves to feel it as a need. It is the courage to stare down the worst parts of our experience, and to commit to healing them the best we can. Wintering is a moment of intuition, our true needs felt keenly as a knife."

"We may sometimes drift through years in which we feel like a a negative presence in the world, but we come back again, not only restored, but bringing more than we brought before: more wisdom, more compassion, a greater capacity to reach deep into our roots and know that we will find water."

Oktober 2022

BUCHEMPFEHLUNG
Timo Feldhaus: Mary Shelleys Zimmer - Als 1816 ein Vulkan die Welt verdunkelte
Rowohlt, Hamburg, 2022
(deutscher Journalist und Autor, *1980)

In einem Satz: Ein traumhaftes Buch - eine Reise in die Zeit der Romantik voller Herzblut und Überschwang, Düsternis und Melancholie mit hinreißend schönen, wahren Sätzen.

Textauszüge

"[U]nsere Augen schauen durch Mikroskope aufs Kleinste und durch Teleskope ins Universum, immer höher aufgelöst die Bilder unserer Welt, immer zahlreicher die Informationen und unser Wissen, doch paradoxerweise begreifen wir immer weniger, wie das alles miteinander verbunden ist. Es ist voller Licht, aber niemand versteht mehr irgendwas. Seht doch hinaus. Liegt nicht in der Nacht und im Dunkel die Hoffnung, ist nicht das unser Weg? Wir müssen den dunkelsten Punkt finden, dort ist ein Neubeginn."

"Dass das Wenigerwerden der evolutionstechnisch neue Schritt ist, ist schwer zu begreifen. Offenbar auch für Sie, Byron. Es geht doch womöglich genau darum: zu verschwinden. So wie wir hier in der dunklen Nacht um uns herum! In ihr werden wir alle gleich."

"Es konnte nicht lange nur klar und hell sein, die Nacht kam jeden Tag, und sie sang laut ihre Lieder. Die Dämmerung trat ein, und während sich der Schleier um die Sonne legte und ihr Licht nicht mehr durchließ, legte sich ein solcher zeitgleich auch über die Seelen der Menschen."

September 2022

BUCHEMPFEHLUNG
Adam Kay: This is Going to Hurt - The Secret Diaries of a Junior Doctor
Picador, London, 2017
(britischer Autor und (ehemaliger) Arzt, *1980)

In einem Satz: Eine schmerzlich offene und zugleich humorvolle Erzählung in Form von Tagebucheinträgen, welche tiefe Einsichten in die prekären Arbeitsbedingungen von Ärztinnen und Ärzten im National Health Service (NHS) gibt.

Textauszüge

"[A] doctor must be psychologically fit for the job - able to make decisions under a terrifying amount of pressure, able to break bad news to anguished relatives, able to deal with death on a daily basis. They must have something that cannot be graded or memorized: a great doctor must have a huge heart and a distended aorta through which pumps a vast lake of compassion and human kindness."

"So I told him the truth: the hours are terrible, the pay is terrible, the conditions are terrible; you're underappreciated, unsupported, disrespected and frequently physically endangered. But there's no better job in the world."

"There's no feeling like knowing you've saved a life [...] knowing you've made a difference. You go home - however tired, late and blood-spattered - with a spring in your step that's hard to describe, feeling like you have a useful part to play in the world."

August 2022

GEDICHT
W. H. Auden: "Musée des Beaux Arts" aus Another Time, Faber & Faber Ltd., 2019 (Erstveröffentlichung 1940)
(britisch-amerikanischer Lyriker, 1907-1973)

In einem Satz: Ein Gedicht über die Weisheit der Alten Meister, die sich in ihren Gemälden spiegelt - hier: Sehen und Nicht-Sehen menschlichen Leids im alltäglichen Leben.


Musée des Beaux Arts

About suffering they were never wrong,
The Old Masters: how well they understood
Its human position; how it takes place
While someone else is eating or opening a window or just walking dully along;
How, when the aged are reverently, passionately waiting
For the miraculous birth, there always must be
Children who did not specially want it to happen, skating
On a pond at the edge of the wood:
They never forgot
That even the dreadful martyrdom must run its course
Anyhow in a corner, some untidy spot
Where the dogs go on with their doggy life and the torturer's horse
Scratches its innocent behind a tree.

In Brueghel's Icarus, for instance: how everything turns away
Quite leisurely from the disaster; the ploughman may 
Have heard the splash, the forsaken cry,
But for him it was not an important failure; the sun shone
As it had to on the white legs disappearing into the green 
Water; and the expensive delicate ship that must have seen
Something amazing, a boy falling out of the sky,
Had somewhere to get to and sailed calmly on.

Juli 2022

ESSAY
Daniel Schreiber: Zuhause
Hanser Berlin, 2017
(deutscher Autor und Journalist, *1977)

In einem Satz: Ein berührender Essay über die Suche nach unserem großen Sehnsuchtsort im Inneren und im Äußeren - wunderbar sanft und sehr persönlich erzählt.


Textauszüge

"Vielleicht geht es auch bei der Suche nach einem Zuhause vor allem darum: dass man es gut genug macht und dass das Zuhause, das man für sich findet, gut genug für das eigene Leben ist. Unser inneres Leben ist zu einem beträchtlichen Teil von jenen Lebenswegen bestimmt, die wir nicht verwirklichen, von Sehnsüchten nach jenen Leben, die wir theoretisch auch führen könnten." 
[...]
"Manchmal möchten wir jemand anderes sein, jemand, der frei ist von Schmerzen und Ängsten, frei von Einsamkeit und wiederkehrenden Problemen. [...] Wir müssen irgendwann akzeptieren lernen, dass diese Phantasien zu uns gehören. Genauso wie unsere Beschränkungen, Schwächen und unterschiedlichen biographischen Voraussetzungen gehören sie zu unserem Leben - ob wir wollen oder nicht."

Bisherige Empfehlungen

Juni 2022
Katharina Hacker: Darf ich dir das Sie anbieten? Minutenessays
Berenberg, Berlin, 2019
(deutsche Autorin, *1967)

Mai 2022
Hilde Domin: Gedicht "Ein blauer Tag"
aus: Blaue Gedichte (Hrsg. Gabriele Sander)
Reclam, Stuttgart, 2001
(deutsche Lyrikerin, 1909-2006)

April 2022
Asako Yuzuki: Butter
Blumenbar, Aufbau Verlage, Berlin, 2022
(japanische Schriftstellerin, *1981)

März 2022
Eva Tind: Ursprung
mareverlag, Hamburg, 2022
(dänische Schriftstellerin, *1974)

Februar 2022

Susan Sontag: Standpunkt beziehen. Fünf Essays
Reclam, Ditzingen, 2016
Reihe: [Was bedeutet das alles?]
(amerikanische Schriftstellerin und Essayistin, 1933-2004) 

Januar 2022

Meg Mason: Was wir wollen
Ecco Verlag, Hamburg, 2021
(zeitgenössische neuseeländische Schriftstellerin) 

Dezember 2021
Gedicht "She Walks In Beauty" aus Lord Byron (George Gordon): Selected Poetry
Oxford University Press, 2008
(britischer Dichter der Romantik, 1788-1824)

November 2021
Rachel Cusk: A Life's Work. On Becoming a Mother
Faber & Faber Ltd., London, 2008 (1st ed. 2001)
(britische Schriftstellerin, *1967)

Oktober 2021
Sally Rooney: Beautiful World, Where Are You
Faber & Faber Ltd., London, 2021
(irische Schriftstellerin, *1991)